Petition unterzeichnen

ZeitungszustellerInnen haben einen knochenharten Job, trotzdem verdienen viele weniger als 8,50 Euro in der Stunde. Mit Einführung des Mindestlohns sollte sich das eigentlich ändern, doch die Verlegerlobby ist dagegen. Sie versucht nun Politiker zu beeinflussen und eine Ausnahme vom Mindestlohn durchzusetzen. Das wollen wir verhindern und bitten dich, unsere Petition an Andrea Nahles zu unterzeichnen.

Mindestlohn auch für Zeitungszusteller/innen

Sehr geehrte Frau Nahles,

am 1.1.2015 wird ein allgemein gültiger gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro eingeführt. Die SPD hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass dies Bestandteil des Koalitionsvertrags wurde. Im März wird dazu das Gesetzgebungsverfahren eröffnet. Die Zeitungsverleger wirken derzeit massiv auf die Regierungskoalition ein, über 300.000 ZeitungszustellerInnen vom gesetzlichen Mindestlohn auszunehmen.

Der Job der ZeitungszustellerIn gehört zu den körperlich härteren Arbeiten im Dienstleistungssektor. Diese Arbeit verdient Wertschätzung und Anerkennung und keine Ausnahme vom Mindestlohn! Bitte setzen Sie sich weiterhin dafür ein, dass es keine Ausnahmen vom Mindestlohn gibt. Die ZustellerInnen verdienen einen fairen Lohn.

20,001 Unterschriften

Freunde informieren: