MdB Albert Weiler (CDU) will Mindestlohnausnahme bei ZustellerInnen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler setzt sich laut Ostthüringer Zeitung für eine Ausnahme vom Mindestlohn bei ZeitungszustellerInnen ein.

Weiler glaubt, dass Zeitungen sich durch den Mindestlohn extrem verteuern könnten. Doch damit liegt er falsch. Die Zustellkosten der Zeitung machen mit 11,4 Prozent den geringsten Teil der Gesamtkosten bei der Zeitungsproduktion aus. Selbst wenn wegen der Ein­führung eines Stundenlohnes von 8,50 Euro die Löhne um 20 Prozent erhöht werden müssten, wäre der Anteil der Zustellkosten erst bei 13, 7 Prozent, also gerade mal um 2,3 Prozent gestiegen.

Die Abopreise sind übrigens seit 2007 im Westen um 20 Prozent und im Osten um fast 30 Prozent erhöht worden. Hätte man diese Anhebung auch bei den Löhnen für die Zusteller/innen gemacht, hätten wir heute keinen Handlungsdruck für einen Mindestlohn. Die Löhne der Zusteller/innen sind aber im gleichen Zeitraum in vielen Zustellbetrieben gesenkt worden!

Direkt zum Artikel der Ostthüringer Zeitung.